Es gibt kein schlechtes Wetter…

… es gibt nur schlechte Kleidung – kennt ihr den Spruch?

Oder in Dantes Fall – gar keine Kleidung. Obwohl die Xolo-Haut unheimlich robust und nicht annähernd so empfindlich ist wie die meisten Menschen denken, braucht Dante bei derart winterlichen Temperaturen, wie wir sie im Moment haben, auf jeden Fall schützende Kleidung. Es soll ja auch Nackthunde geben, die wirklich nie Klamotten brauchen, aber Dante gehört nicht dazu. Er weigert sich sonst schlichtweg rauszugehen und das ist ja auch sein gutes Recht. 😉

20170909_111415
Früh übt sich 😉

Und man muss ihn dafür auch nicht bemitleiden, ihm geht es in seinem Fleeceanzug sehr gut. Zugegeben, ein so dick eingepackter Hund läuft einem nicht alle Tage über den Weg, aber wer ihn auch nur zwei Minuten beobachtet wird feststellen, dass ihn das nicht im Geringsten stört. Wir wussten ja, dass er im Winter Kleidung brauchen würde und haben das An- und Ausziehen, sowie das Bewegen im Mantel von Anfang an geübt. Den roten Mantel auf diesem Bild hatten wir sogar in dreifacher Ausführung, damit er „mitwachsen“ konnte. Inzwischen ist Dante aber ungefähr an seinem Endmaß angekommen und die Klamotten haben ihre endgültige Größe. Hoffen wir zumindest… Insbesondere, damit uns der erste Fleeceanzug, der ein ganz besonderes Geschenk von Dantes Halbbruder Dukiii ist, noch lange erhalten bleibt. ❤

20180126_162337
Dante in Dukiiis Fleeceanzug am Stall
20180303_104944
Modeln will gelernt sein

Für die richtig kalten und/oder nassen Tage gibt es sogar noch einen Mantel obendrauf, der die Feuchtigkeit draußen hält. Und damit kann Hund sich sogar ganz entspannt für ein Fotoshooting in den Schnee setzen. 🙂 An dieser Stelle sei einmal angemerkt, dass Dante ein ganz wunderbares Model ist: er hält immer still und weiß intuitiv, wann das „Shooting“ vorbei ist und er wieder losflitzen darf. Ich glaube, sonst wären meine ohnehin eher laienhaften Handyschnappschüsse in den meisten Fällen ziemlich hoffnungslos…

Worauf wir auch sehr oft angesprochen werden, ist Dantes Mütze. Die trägt er jedoch nicht, weil er am Kopf friert, sondern weil seine Ohren sonst bluten. Wir haben „zum Glück“ sehr schnell festgestellt, dass Dante zu einer Ohrrand-Nekrose neigt – ein Thema, dem sich Dukiiis Mama Meggy in Dukiiis Blog sehr ausführlich gewidmet hat, sodass wir unheimlich von ihrem Wissen profitieren konnten – vielen Dank, Meggy! ❤ In ihrem Beitrag könnt ihr übrigens auch sehen, welche Lösung wir für die Ohren gefunden haben, bevor ich diese Hundemützen-Macherin im Internet aufgespürt habe.

So, nun wisst ihr also wie es um Dantes Garderobe steht. Obwohl einem Hund mit Klamotten anfangs oft mit Skepsis begegnet wird und das Frauchen leider erst mal einen „Bekloppte-Hundemutti-Stempel“ aufgedrückt bekommt, sind die meisten Menschen doch sehr einsichtig, wenn ich erklären kann, warum unser Hund Kleidung trägt. Auch, dass er das nicht aus Schickimicki-Gründen tut, wird mir dabei oft zugute gehalten.

20180226_095423
Ziemlich schick, oder?

Natürlich gibt es auch einige Menschen, deren Meinung nach es einfach „falsch“ ist, einem Hund Klamotten anzuziehen, aber man muss und will es ja auch nicht jedem recht machen. Die Geschmäcker sind ja glücklicherweise sehr verschieden. Ich kann allerdings für Theo und mich sprechen, wenn ich sage, dass es uns nicht im Geringsten stört. Wenn Dante sich – wie Hunde das ja bekanntlich gerne machen – so richtig schön von oben bis unten eingematscht hat, kann man ihm sein „Fell“ einfach ausziehen und es in die Waschmaschine stecken. Durchaus praktisch, wenn ihr mich fragt. 😉

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Es gibt kein schlechtes Wetter…

Gib deinen ab

  1. Hi Ihr Liebe, Dukiii lässt mitteilen, dass Dante in dem Fleeceanzug besser aussieht als er selbst. Und er hat ihn gerne an seinen kleinen Bruder abgegeben. Alles andere haben beide ja gemeinsam und ich hoffe, dass ich mit meinem Beitrag zur Ohrrand-Nekrose manch anderen Hundehaltern/innen helfen konnte. Die Mütze ist auf jeden Fall bisher die beste Lösung, seit Weihnachten (Ankunft Mütze) haben Dukiiis Ohren nicht mehr geblutet, sind super verheilt, leider aber immer mit sehr trockener Haut. Jetzt sieht man aber auch die Blasen besser, die sich immer wieder bilden und dann durch das Ohrenschlagen aufbrechen, ha, und das tun sie jetzt nicht mehr, die Mütze puffert die Schläge und hält die Ohren warm, was den Ohrenschlagen-Reiz wiederum abmildert. Also auch tiefen innigen Dank an Dich, liebe Jana, für die famose Entdeckung.
    Enjoy the winter time, lots of love, Meggy und Dukiii xxxxxx

    Gefällt 1 Person

    1. Dukiii, du alter Charmeur! Dante kann doch gar nicht noch schicker aussehen als du, freut sich aber sehr über das tolle Kompliment. 🙂
      Also uns hast du mit deinen wunderbar erklärten und sehr sachkundigen Beiträgen und Tipps schon oft geholfen, da bin ich sehr froh, dass ich etwas finden konnte, das auch euch weiterhilft. ❤
      Bye bye und alles Liebe, Jana und Dante

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: