Ein einnehmendes Wesen

Dante versteht es wie kein Zweiter, sein gesamtes Umfeld für sich einzunehmen – sowohl den Platz, als auch die Menschen! 😀 Egal wo wir sind, er ist auf jeden Fall am liebsten mittendrin statt nur dabei und falls gerade kein Platz für ihn frei ist, legt er sich einfach auf jemanden drauf. Dabei bevorzugt er natürlich Theo und mich, aber langsam aber sicher ist er auch mit einigen anderen Familienmitgliedern so aufgetaut, dass er es sich mit und auf ihnen gerne bequem macht. ❤

Schüchtern war er diesbezüglich ja noch nie, aber eben doch ein richtiges Mama-und-Papa-Kind. Ende Mai wird er jetzt schon ein Jahr alt und er ist auf jeden Fall merklich selbständiger, ruhiger und tougher geworden. Ich liebe seine aufgeschlossene, freundliche Art, bei der man gar nicht anders kann als sich auf ihn einzulassen und seine Angebote, eine Runde mit ihm zu kuscheln, anzunehmen. 🙂 Das sieht dann meistens so aus, dass es zu Beginn noch für beide Parteien gleichermaßen bequem ist, aber dann macht er sich immer breiter bis man irgendwann zwischen ihm und der Sofalehne eingequetscht ist, während er sich auf einem räkelt und wohlig und zufrieden seufzt. Dann muss man zwar zugeben, dass es anfangs eindeutig bequemer, aber nicht annähernd so gemütlich und wohltuend war.

Jede Kuscheleinheit mit ihm gibt mir Kraft und lässt mich auftanken. Für ihn ist enger Körperkontakt so selbstverständlich, dass es einfach nur guttut, die Liebe, die er zu geben hat und die Wärme, die er dank seiner Haarlosigkeit abstrahlt, wie ein Schwamm in sich aufzusaugen. ❤

Advertisements

2 Kommentare zu „Ein einnehmendes Wesen

Gib deinen ab

  1. Ja, unsere Nackis sind schon was ganz besonderes, genussvolles Kuscheln ist das größte Geschenk (neben Gehorsam), was sie uns machen können. Ich glaube die Xolos wissen genau, wie glücklich sie die Menschen mit ihrer Nähe und Kuscheligkeit machen. Sorry, kann nicht weiterschreiben, kann mal gerade wieder nicht die Finger von meinem Hund lassen…. 😉
    Bussis aus Nürnberg xxxx

    Gefällt 1 Person

    1. Haha, ja mir fällt es auch immer wieder schwer, die Finger von Dante zu lassen. 😂😍 Er ist so unheimlich liebevoll und spürt genau, wann und wo er mir gut tun kann. Ich könnte mir nicht vorstellen, einen Hund zu haben, der nicht auf Körperkontakt aus ist – das ist eine meiner absoluten Lieblingseigenschaften der Xolos! 💕

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: