Hier beginnt ein neues Leben

Das ist das Motto, unter dem unsere Hochzeit stand, frei nach Dante Alighieri, der nicht nur Inspiration, sondern auch Namensgeber für unseren Kleinen ist. ❤ Ist es nicht wunderschön und überwältigend wie das Leben manchmal spielt? Es gibt Dinge, Personen, Orte, Tiere, die einfach passen und weil ich mich unendlich glücklich schätzen kann, dass mein Leben so reich an allem ist, das so wahnsinnig gut zu mir passt, möchte ich heute einmal darüber schreiben.

Marburg

Als ich 2010 anlässlich meines Studiums nach Marburg gezogen bin, habe ich mir nicht viel dabei gedacht, außer dass es eine schöne Stadt ist, die nicht allzu weit von meiner Heimat entfernt liegt. Dass ich hier gleich drei Mal die Liebe meines Lebens finden würde, hätte ich mir nicht im Traum vorstellen können. 🙂 ❤

Theo, Vergil und die Kaserne

Ich bin damals mit meinem Exfreund hierher gezogen und habe 2012 Theo, meinen Mann, kennengelernt, als ich mein Fach wechselte. Wir waren nun beide Neulinge im Studiengang „Deutsch“ und von da an unzertrennlich. Theo und ich stellten später fest, dass es drei weitere Ereignisse in unseren bisherigen Leben gegeben hätte, an denen wir uns hätten kennenlernen können, doch der richtige Zeitpunkt war noch nicht gekommen. Er kam als ich ihn an der Uni sah und für mich feststand, dass ich diesen Mann kennenlernen musste. Es passte von Anfang an, wir zogen schnell zusammen und wurden eine Familie. Wir lebten ein halbes Jahr lang auf nur 15qm, mieteten dann das zweite Zimmer des kleinen Apartments dazu und wohnten zwei weitere Jahre auf nur 30qm im vierten Stock einer ehemaligen Kaserne. Dort zog Vergil, unser erster Hamster, zu uns und so begannen wir 2014 damit, unsere tierische Familie zu gründen.

Donar, Fenris und die Marbach

2015 zogen wir dann in unsere erste gemeinsam ausgesuchte Wohnung, die wir zwar online fanden, die uns aber bereits gut bekannt war, weil Freunde von uns einmal im selben Haus gewohnt hatten. Wir hatten nun doppelt so viel Platz wie zuvor, viel Licht und statt etwa vierzig Hausmitbewohnern nun nur noch zwei. In dieser Wohnung bekamen wir sehr schnell tierischen Zuwachs als ich mich im Juli 2015 dazu entschied, mein Pferd Donar zu kaufen. Ich wollte immer ein großes, schlankes, braunes Pferd, doch mein Herz eroberte dieser mittelgroße, stämmige Rappschecke. Und ich liebe ihn, er ist das Pferd meiner Träume.

Ein Jahr später starb unser Hamster und obwohl ich nicht gedacht hätte, dass mir dieses kleine Zauberwesen so unheimlich fehlen würde, zog noch in derselben Woche sein Nachfolger Fenris zu uns. Er wohnt in seinem großen Nagarium auf unserem Küchentisch und jeden Abend, wenn wir dort essen und er uns Gesellschaft leistet, freue ich mich, dass er da ist.

Hochzeit, Dante und mein Abschluss

Im selben Jahr, 2016, machte Theo mir einen Heiratsantrag und ein riesiger Traum ging in Erfüllung – endlich offiziell eine Familie werden mit der Liebe meines Lebens. Dieser Traum war allerdings noch recht jung, da ich bis ich Theo kennengelernt hatte, überhaupt nicht ans Heiraten gedacht hatte. Und ich bin so unendlich froh, dass wir diesen Schritt gegangen sind. Zur Verlobung hat er uns Ringe aus Holz angefertigt, was ich wahnsinnig romantisch finde, und was absolut zu uns passt: wir gehen unseren eigenen Weg und machen nicht das, was andere „vorgeben“.

2017 haben wir also in Marburg geheiratet und feierten ein Fest unserer Liebe, das mir für immer in Erinnerung bleiben wird. Es war für mich ein Tag, an dem unsere Familien zusammenkamen, an dem alle Freunde sich trafen, an dem wir wirklich eins wurden.

Nur zwei Wochen später kam Dante zu uns und unsere Familie bekam schneller Zuwachs als wir alle für möglich gehalten hätten. Als er geboren wurde und mir seine Züchterin ein Foto des Wurfes schickte, fiel mein Blick sofort auf ihn und ich dachte: „Er ist es.“ Dass dieses kleine Würmchen tatsächlich unser Hund werden sollte, konnte ich damals noch nicht ahnen, aber alles fügte sich und ich sollte recht behalten. Auch darüber bin ich unendlich glücklich, denn er gehört in unsere Familie und bildet seit er da ist ihren wunderschönen, außergewöhnlichen, nackten Mittelpunkt. 🙂 Während seiner Welpenzeit schloss ich noch ganz nebenbei mein Studium ab und konnte nach den nervenzehrenden Examensprüfungen auch dieses Kapitel nach sieben Jahren endlich beenden.

Ein neues Kapitel

Und jetzt, nach drei Jahren in der Marbach, ziehen wir in unser erstes kleines Haus mit großem Garten in ein nahe gelegenes Dorf. Auch diese Anzeige habe ich online gefunden, doch wieder einmal passte alles und wir stellten schnell fest, dass wir die neue Vermieterin über eine Ecke bereits kannten. Ich komme ja aus einem Dorf und wollte nie wieder in eins zurückziehen, doch die letzten Jahre haben mich vor allem eines gelehrt: was man sich wünscht und vorstellt, muss nicht unbedingt etwas mit dem zu tun haben, was einem gut tut und was man letztendlich tut. Es muss eben alles passen.

Ich wollte nie mehr in ein Dorf ziehen und jetzt tue ich es und freue mich wahnsinnig darauf, weil es die richtige Wahl zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort für uns ist. Ich wollte nie einen Hund, weil ich nicht viel über sie wusste und Angst vor ihnen hatte. Dass es nackte Hunde gibt, wusste ich bis vor knapp zwei Jahren noch überhaupt nicht und dass ausgerechnet eine so spezielle Rasse, die auffällt, wohin man auch geht, die richtige für mich sein würde, hätte ich mir niemals vorstellen können. Ich wollte auch nie heiraten, weil ich das altmodisch fand und mir nicht vorstellen konnte, dass Liebe so stark sein kann, dass sie über die Jahre nicht schwächer wird, sondern zunimmt. Ich wollte ein Sportpferd, das groß und elegant ist und kein Freizeitpferd mit geschecktem Fell – heute gibt es für mich nichts Schöneres und Pferde, die nur eine Fellfarbe haben, sind mir inzwischen nicht mehr bunt genug. 😉 Als Kind hatte ich schon einmal einen Zwerghamster, aber dass ein so kleines Tier mir als erwachsene Frau so viel Freude bereiten würde, hätte ich nicht für möglich gehalten.

Und dieses wunderschöne Leben, das ich für nichts in der Welt tauschen oder hergeben würde, ist es nun, das ich lebe und das ich niemals erwartet hätte. Aber ich habe mich immer getraut JA zu sagen, wenn sich etwas richtig anfühlte und offensichtlich passte. Zu mir, zu Theo und zu unserer Familie. Und nicht einmal mit meiner wirklich blühenden Fantasie hätte ich mir ein solches Leben für mich vorstellen können. 🙂

photo5429477831043295515

 

Advertisements

4 Kommentare zu „Hier beginnt ein neues Leben

Gib deinen ab

  1. Liebe Jana & Family
    Was für ein berührender, gefühlvoller Beitrag voller Herzenswärme und Glück! Es macht große Freude mit zu bekommen das auch in Eurem Leben die Liebe allumfassende Präsenz zeigt. Wir können dazu nur sagen – unbedingt weiterlieben, weiterträumen, weiterentwickeln, weiter glücklich fühlen & sein! Das Leben ist wundervoll = voller Wunder. Und diese wünschen wir Euch auch weiterhin in Hülle und Fülle! Herzlichst, Mirjam

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Mirjam, tausend Dank für deine lieben Wünsche, die Ermutigungen und die echt geteilte Freude! Ja, das Leben ist wirklich voller Wunder und ich bin froh über jeden Tag, an dem mein Leben mir das zeigt! Das wünsche ich euch auch, alles Liebe an dich und deine Familie, ob zwei- oder vierbeinig, und danke aus tiefstem Herzen von Dante und mir. ♥️

      Gefällt mir

  2. Oh Jana, da werde ich ja fast blass vor Neid, wenn ich nicht schon so blass wäre 😉 Was für ein wundervolles Bekenntnis an das Leben und Mensch und tier, die Dich lieben, so schön zu lesen, danke, dass ich daran teilhaben durfte. Ich wünsche Dir auch für Deine /Eure Zukunft einen so guten Kontakt zum Universum, wie bisher. Du hast alles richtig gemacht. Ich schließe Dich immer mehr in mein Herz, liebe Grüße, Meggy

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Meggy, ich liebe deinen Humor und deine warmherzige, liebevolle Art, darüber freue ich mich immer wieder. 😊♥️ Danke für dein Lob und für deine lieben Worte, die ich an dich und Duke nur zurückgeben kann! Ich habe mich gestern lange gefragt, ob ich den Beitrag wirklich veröffentlichen soll, weil ich nicht wusste, ob er andere „interessiert“, aber mir war es ein Bedürfnis und dir und Mirjam hat er ja schon eine Freude gemacht, das ist wirklich toll und berührend. Alles Liebe, Jana

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: